Unternehmungen

Sie können auch einfach nichts tun, niemand wird Sie dafür verurteilen. Doch wenn Sie historische und kulturelle Ausflüge, Wein und Weingärten, Gastronomie, Vogelsafari, Radfahren und Spazieren lieben, sind Sie am richtigen Ort.

In Elvas

Garnisonsstadt – Die am meisten befestigte Stadt Europas ist 15 Minuten von Camping Puro Alentejo entfernt. 2012 wurde sie von UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Elvas bietet enormes militärisches Erbe, wie das Schloss, das erste Gebäude Portugals das zum Denkmal erklärt wurde. Die Mauern aus dem 17. Jahrhundert, das Militärmuseum, die Graca Festung, die Santa Luzia Festung und ihre drei weiteren kleinen Festungen erklären den Spitznamen der Stadt „Königin der Grenze.“

Religiöse Stadt – Ein Spaziergang durch das historische Zentrum ermöglicht einen Blick auf das reiche religiöse Erbe der Stadt mit wichtigen Bauwerken der christlichen, jüdischen und muslimischen Kulturen.

Das Amoreira Aquädukt – Ein Denkmal das sich über sieben Kilometer bis zu den Stadttoren zieht. Die Arbeiten begannen im Jahr 1530 um Wasser hinauf nach Elvas zu bringen. Die Bauarbeiten wurden jedoch erst ein Jahrhundert später beendet. Die vier-stöckigen Bögen erreichen eine beeindruckende Höhe von 31 Metern.

In Barbacena

Das Dorf – Barbacena war bis 1837 eine eigene Stadt und gehört nun zur Gemeinde von Elvas. Das muslimische Dorf wurde der portugiesischen Krone in der Mitte des 13. Jahrhunderts übergeben. Da es sich an der Hauptverteidigungslinie befand, wurde es immer wieder von kastilischen Truppen attackiert, bis es im 20. Jahrhundert an Stabilität gewann. Dieses Alentejo Dorf zeigt sein historisches und wichtiges Erbe mit Denkmälern wie die Hauptkirche aus 1273, den Dorfpranger aus dem 14. Jahrhundert, die Kirche des Hl. Sebastian (São Sebastião) und die Kirche Nossa Senhora do Paço, beide zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert entstanden, und der Santo Calvário oder Chapel of Nazaré aus dem 18. Jahrhundert.

Anta da Coutada de Barbacena – Ein Nationaldenkmal aus dem Neo-Chalkolithikum oder der Kupfer Zeit. Einer der 13 Dolmen der vom Patrimonium und Kulturamt klassifiziert wurde und Teil von Elvas archäologischer Dolmen Route ist.

Schloss Barbacena – Es ist ein Befestigungsbau der Teil einer prächtigen Reihe von militärischen architektonischen Denkmälern dieser Region ist. Heutzutage ist das Schloss in Privatbesitz. Man geht davon aus, dass es während der Herrschaft von König Alfonso II (1248-1279) auf einer vorrömischen Befestigung erbaut wurde. Es wurde mehrmals von den Kastilianern attackiert und nach Restaurierungsarbeiten im Auftrag von König Manuel I (1495-1521) wurde es 1645 während dem Restaurationskrieg erneut von kastilischen Truppen eingenommen.

Im Umkreis von 30 km

Campo Maior – Die EinwohnerInnen dieses Dorfes sind für ihren starken Sinn für Zusammenhalt bekannt, der besonders beim Festa das Flores (Blumenfestival), auch bekannt als Festa do Povo (Das Festival der Menschen), zum Ausdruck kommt. Es ist ein Fest ohne festgelegtes Datum, das immer dann stattfindet, wenn die BewohnerInnen von Campo Maior entscheiden, tausende Stunden zu investieren, um Rosen, Tulpen und viele andere Blumen aus Papier herzustellen, um die Straßen von Campo Maior zu dekorieren. Es gibt einen dunkleren Ort, die Capela dos Ossos (Kapelle der Knochen), erbaut im Jahre 1766, und eine von nur drei solcher Kapellen in Portugal. Wenn Sie Wein-Tourismus lieben, nutzen Sie die Chance und besuchen Sie das berühmte Adega Mayor, designt vom berühmten Architekten Siza Vieira.

Caia Dam – Der Caia Dam ist der größte Damm der Portalegre-Region und besticht durch seine Ruhe und die wunderschöne Umgebung. Er ist an der Grenze der Gebiete Elvas, Arronches und Campo Maior. Es sind Wassersportaktivitäten und Freizeitaktivitäten mit Ausnahme von motorisierten Gefährten erlaubt.

 

Borba – Die wunderschöne Stadt in Alentejo ist Sitz der Kommunalverwaltung und bekannt für zwei wichtige Produkte: die Weine die unsere Seele wärmen und den Marmor, der viele Denkmäler und Kirchen ziert. Der „Borba“ Wein ist einer der berühmtesten in ganz Portugal und kann am besten während des jährlichen Wein- und Weingarten Festivals (Festa da Vinha e do Vinho) genossen werden, welches in den ersten zwei November-Wochen stattfindet und jedes Jahr eine große Zahl an BesucherInnen anzieht.

Monforte – Das Dorf Monforte liegt am Gipfel eines massiven Hügels am linken Ufer des Robeira Grande, auf einem Hügel der womöglich für den Namen des Dorfes „Monforte“ verantwortlich ist. Das bedeutsamste Denkmal des Dorfes ist das Schloss, das mittlerweile eine Ruine ist. Wir empfehlen auch einen Ausflug zur Lusitanisch-Römischen Villa des Torre de Palma (Villa Lusitano-Romana de Torre de Palma). Das Handwerk der Region wurde von Generation zu Generation weitergegeben. Besonders typische Handarbeiten bestehen aus Kork, Holz, Stein, Weide, Horn und Leder.

Reservieren Sie hier!

Kontaktieren Sie uns für nähere Informationen

© CAMPING PURO ALENTEJO – LÄNDLICHER CAMPINGPLATZ

Complaint book   Online Dispute Resolution   Privacy   Cookies

webdesign by: criativo.net